Gestern war unser Abend in Sachen Kriminalprävention. Wie erwartet hatte ‚FC Bayern gegen Porto‘ dafür gesorgt, dass sich nur ein verhältnismäßig kleiner Kreis zusammengefunden hat. Hier aus Diskretionsgründen ein kurzer Abriss.

Bei seinem Vortrag zur Kriminalprävention im Betrieb reflektierte Kommissar Jürgen Maier von der Polizeidirektion Ochsenfurt über eigenen Worten zufolge die zwei wichtigen Säulen mit dem Thema umzugehen. Einerseits über Möglichkeiten Raubüberfälle zu verhindern, also Präventiv-Maßnahmen. Andererseits über die zweite Säule, die Aufklärungsarbeit und Maßnahmen diese pro-aktiv zu unterstützen. Manche Infos waren eher obligatorisch / gesunder Menschenverstand. Andere waren interessant bzw. echt informativ. Für die Fußball-Fans und alle, die es nicht geschafft haben hier eine Zusammenfassung beider Ansätze im Telegramm-Stil.

1. Säule: Delikte verhindern

Alle Einzelheiten nur vertraulich über die Mailingliste.

2. Säule: Delikte aufklären

Alle Einzelheiten nur vertraulich über die Mailingliste.

Ein Tipp von uns: wer elektronische Sicherheitssysten sucht, bitte wendet Euch bei Bedarf an unsere Fachleute Hans-Jürgen Bauer / Giebelstadt oder Elektro Scheuermann / Eßfeld. Denn es geht ja um a) Beratung was für Euch spezifisch passt und dann auch die fachgerechte Installation.

Fakt: Wer nur das eigene Objekt – und betontermaßen keine öffentlichen Bereiche wie Gehsteig oder Straße –
mit fest installierter Kamera filmt – der hat rechtlich nichts zu befürchten. Wichtige Information: Diese Art
Objekt-Überwachung per Kamera sei erlaubt!

Vorsicht sei geboten auch bei nur partieller Aufnahme öffentlichen Grundes. Obwohl so aufgenommenes Material ggf. gerichtsverwertbar ist – der so Agierende muss ggf. seinerseits mit Folgen rechnen.

Finaler Hinweis in Sachen Prävention:

Unternehmer, die objektive Hilfestellung suchen können sich an die polizeiliche Beratungsstelle wenden. Online zu
finden unter www.polizeiberatung.de. Hier findet sich zum Beispiel eine Liste zertifizierter Fensterfirmen, deren
Produkte empfohlen werden. Darüber hinaus kann eine kostenfreie Beratung am eigenen Objekt durch Beamte beantragt werden:

Link zur Polizeiberatung

Das war’s in Zusammenfassung.

Auf bald!